Abschreibungen

Die Abschreibung regelt die Wertminderung Betrieblicher Wertgegenstände.

Bei der Abschreibung handelt es sich im Rechnungswesen um Wertminderung von Vermögenswertengegenständen, wie z.B. Elektronik, Kraftfahrzeuge oder auch Büromöbel. Diese können in der Einnahmenüberschussrechnung nicht direkt als Ausgaben angegeben werden bzw. müssten diese dann auch in Form von Sachwert als Einnahmen verbucht werden. Um jedoch die Wertminderung der Gegenstände in die EÜR mit einfließen zu lassen gibt es die Abschreibung.

Für die verschiedenen Gegenstände gibt es jeweils verschieden Angaben, wie diese angesetzt werden können. Dabei gilt, dass Geringwertige Wirtschaftsgüter direkt als Ausgaben angeben werden können. Gegenstände, welche in der Regel über mehrere Jahre verwendet werden und über dem Wert der geringwertigen Gegenstände liegen, dann müssen diese über mehrere Jahre abgeschrieben werden, für Notebooks sind dies beispielsweise drei Jahre, das bedeutet das der Wert des Notebooks durch drei geteilt wird und jedes Jahr nur diese Summe als Ausgabe angesetzt werden kann.

Für die Preise der Gegenstände gilt dabei derzeit folgendes: